Das Hochzeits-Auto - Ort der großen Gefühle

Das Hochzeits-Auto - Ort der großen Gefühle - hochzeits-auto.info

Hochzeits-Auto? Kutsche? Rikscha? Wer braucht schon ein besonderes Gefährt um zur Hochzeit zu kommen? Diese Frage stellen sich wohl viele Paare bei der Planung und dem Budgetieren der Hochzeit. Doch nichts ist so wichtig, wie die letzten Meter vor der Eheschließung und genau da kommen das Fahrzeug und der Chauffeur ins Spiel.

Warum ein Hochzeitsauto mieten?

Bei der Planung des großen Tages gibt es Vieles zu beachten. Location, Band, Essen, Fotograf und viele weitere Faktoren sind unumgänglich für die perfekte Hochzeit. Doch gerade die kleinen Finessen machen den Unterschied ob eine Hochzeit gut ist oder ob sie unvergessen bleibt. Zu diesen besonderen Schmankerln zählt definitiv das Hochzeitsauto. Für viele Brautpaare kommt die Entscheidung mit welchem Fahrzeug man zur Kirche oder zum Standesamt fährt relativ spät in der Planungsphase. Doch genug Gedanken sollte man sich schon machen und auch Zeit einplanen, um den Chauffeur kennen zu lernen. Er ist es oft, der die Braut oder den Bräutigam in den letzten Minuten vor der Eheschließung begleitet.

Emotionale Minuten auf kleinem Raum

Bevor die Hochzeit so richtig losgeht, ist Stress pur angesagt. Beim Styling, Friseur oder beim Fototermin ist man gedanklich noch nicht so sehr bei der Hochzeit. Das emotionale Gefüge gerät jedoch fortan immer mehr ins Wanken, ist es doch der größte Tag für viele im Leben. Richtig zum Denken kommt man dann auf der Zielgerade zur Hochzeit. Alles ist erledigt, der große Auftritt nur noch eine Fahrt entfernt. In den Minuten die man im Auto verbringt, kommt dann die Nervosität. Weiche Knie, ein Schweißausbruch oder Tränen sind zu diesem Zeitpunkt fast garantiert. Genau zu diesem Zeitpunkt muss ein Chauffeur einfühlsam reagieren und wissen, was Brautleute jetzt brauchen.

Netter Fremder statt enger Vertrauter

Oft erlebt man bei Hochzeiten, dass der Schwager, die Schwester oder ein guter Freund das Steuer für die letzte Fahrt vor der Trauung übernimmt. Ob das immer ratsam ist, sollte jeder für sich entscheiden, doch möchten wir an dieser Stelle ein paar Anmerkungen dazu machen. Ein enger Vertrauter kann gerade in Extremsituationen - und sind die letzten Augenblick vor der Eheschließung durchaus - in alte Muster verfallen, unangebrachte Ratschläge geben oder Neid durchblicken lassen. "Stell dich nicht so an" und "Du hättest es schlimmer erwischen können" sind Aussagen, die viel eher von einer Person ausgesprochen werden, bei der die emotionale Distanz vergleichsweise gering ist. Ein externer Chauffeur hingegen spendet weniger weise Ratschläge, hat dafür Taschentücher oder einen kleinen Schnaps zur Beruhigung dabei. Oft ist es das Lächeln eines Fremden, das einem das Gefühl gibt, gut aufgehoben zu sein.

Ein Hochzeitsauto zu mieten ist viel mehr als Show rund um den großen Auftritt der Braut oder des Bräutigams. Es ist eine Entscheidung, die wesentlich dazu beiträgt, wie man sich bei diesem Auftritt und allem was danach kommt fühlt.